Australien, ein Land welches immer wieder als Wunschreiseziel genannt wird. Ich kann dazu nur sagen, dass es definitiv eine Reise wert ist.

Als wir in Sydney landeten nahmen wir ein Taxi in die Stadt und suchten uns eine geeignete Unterkunft. Sydney bietet so ziemlich alles was man sich nur von einer Stadt wünscht. Einerseits ist sie wunderschön und kulturell interessant, andererseits verrucht und voller pulsierendem Leben. Die Sehenswürdigkeiten wie das berühmte Opernhaus oder die Harbour Brigde sind nur die Spitze des Eisberges. Es gibt noch viel mehr zu entdecken und zu erleben. Zum Beispiel ist das Sea Life Aquarium mit seinen darin lebenden Geschöpfen sicherlich einen Besuch wert. Ausserdem kann man mit dem Wassertaxi eigentlich im ganzen Hafenbecken herum fahren und sich die Stadt mal aus einer anderen Perspektive betrachten. Das Nachtleben von Sydney kann sich durchaus sehen lassen. Ein Pub, das eigentlich jeder kennt, der einmal in Sydney war, ist das 3 Wise Monkeys. Sicherlich mal eine Adresse um in das Nachtleben von Sydney zu starten. Wir verbrachten einige Tage und Abende in Sydney, bevor es uns weiter in Richtung Norden zog.

Da wir mehrer Bekannte in Australien hatten, war es für uns natürlich Pflicht, diese zu besuchen. Aus diesem Grund war unser erster Besuch an der wunderschönen und ebenfalls lebhaften Gold Coast. Um nicht zuviel Zeit mit Auto fahren zu verlieren, entschieden wir uns für einen günstigen Flug von Sydney an die Gold Coast. Dort angekommen wurden wir auch schon herzlich empfangen. Danach begann für uns das Flohnerleben, wir durften im Haus der Freundin unseres Bekannten wohnen und wurden überall hin chauffiert. Das Highlight dieser Zeit war die Party, welche zum Rugbyspiel zwischen New South Wales und Queensland in der Griffith Universität stattfand. Da die bessere Hälfte des Bekannten an dieser Uni studierte, konnten wir an dieser Party dabei sein. Ein absolut toller Abend! Ausserdem unternahmen wir noch einen Degustationsausflug in die Weingegend, wo wir den ganzen Tag von Weingut zu Weingut unterwegs waren. Einfach herrlich! Nach einigen Tagen hiess es für uns Abschied nehmen und weiter in Richtung Norden zu ziehen.

Eine wirklich günstige und vor allem komfortable Art mit einem Fahrzeug in Australien unterwegs zu sein ist, wenn man sogenannte Relocations macht. Diese kann man beispielsweise auf imoova.com buchen. Dabei bezahlt man einen symbolischen Betrag für die Miete des Fahrzeuges und erhält teilweise noch Geld für Benzin. Als Gegenleistung verpflichtet man sich das Fahrzeug bis zu einem bestimmten Zeitpunkt an der abgemachten Stelle abzuliefern. Natürlich ist dieses Angebot nicht geeignet für Rundreisen, aber wenn man nur günstig von A nach B kommen will und dabei noch was von der Landschaft sehen will, ist das genau das Richtige.

Wir fuhren hoch bis nach Cairns, blieben dort eine Weile und genossen das Leben in vollen Zügen. Cairns ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn es ist mal was ganz anderes. Anschliessend hiess es für uns den Weg in Richtung Süden zu gehen. Dabei machten wir an ein paar Stellen halt. In Byron Bay besuchten wir noch zwei weitere Bekannte. Aus diesem Grund blieben wir dort ebenfalls eine Weile und liessen es uns gut gehen.

Danach ging es für uns weiter in die Mitte von Australien oder genauer gesagt nach Alice Springs. Von dort aus machten wir noch einmal eine Relocation nach Darwin. Auf diesem Weg kamen wir am weltberühmten Uluru oder Ayers Rock vorbei. Ein kleiner Tipp von mir: Nimm eine Flasche Rotwein mit und begib dich vor der Abenddämmerung an den Aussichtspunkt! Von da aus kannst du sehen, wie sich der Fels in einem wunderschönen Orangeton verfärbt. Geniess den Moment!

Es gibt auf dieser Strecke eine andere Sehenswürdigkeit, welche ich fast noch schöner fand, die Devils Marbles.

In Darwin angekommen erkundeten wir die tropische Stadt, gingen in eine Krokodilfarm und genossen das Nachtleben. Ein spezielles Merkmal von Darwin ist die Beschilderung. Man sieht immer wieder Schilder mit der Aufschrift „Achtung vor den Krokodilen“, irgendwie komisch in einer Stadt, aber durchaus berechtigt, wenn man die Zeitungsberichte liest. Wir fühlten uns trotzdem wohl in der Stadt und blieben einige Tage. Danach ging unser Flug von Darwin aus weiter nach Thailand.

 

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide