Grundsätzlich ist es nicht ganz einfach, seine finanziellen Mittel so zu organisieren, damit man jederzeit darauf zugreifen kann und trotzdem die höchst möglich Sicherheit gewährleistet ist. Ein wichtiger Punkt, den man sich vor Augen führen muss ist, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt. Eine Regel, die einiges an Risiko mindert ist: Bezahle, sofern möglich, mit Bargeld.

Finanzinstitute bieten eine Vielzahl von Varianten an, wie man sein Geld auf Reisen am besten verwaltet. Es gibt Travelers Cheques, Online Banking, Kreditkarten, etc.

Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Online Banking und zwei Plastikkarten gemacht. Zum einen hatte ich eine ganz normale Kreditkarte und zum anderen eine EC-Karte (Debitkarte). Vielfach kann man mit der EC-Karte an Geldautomat Bargeld in der Landeswährung beziehen, was am einfachsten und günstigsten ist. Falls dies nicht möglich ist, da der Automat keine EC-Karte akzeptiert, ist es fast immer möglich Geld mit der Kreditkarte zu beziehen. Diese Methode empfehle ich aber nur, wenn es nicht anders geht, da man einige Euro für Kommissionen liegen lässt.

Unterkünfte wie Hotels oder Hostels habe ich meistens Cash oder mit der Kreditkarte bezahlt, allerdings würde ich die erste Variante vorziehen, da Kreditkartendaten schnell in die falsche Hände geraten können und man dann seine Reise mit Abklärungen von einem Missbrauch seiner Kreditkarte verbringt. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen, welche den Einsatz einer Kreditkarte erfordern. So zum Beispiel die Hotels in Amerika, bei diesen wird meist beim Einchecken eine Kreditkarte verlangt, sonst kriegt man kein Zimmer. Aus diesem Grund ist es unerlässlich eine Kreditkarte mit zu nehmen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Monatslimite angemessen hoch, aber nicht allzu hoch ist. Die Limite muss so hoch sein, dass man mit den Bezügen auf der Kreditkarte einen Monat durchkommt und so tief sein, dass ein Missbrauch nicht zum Reiseabbruch führt.

Die Übersicht über meine finanziellen Mittel erhielt ich durch die Benutzung von Online Banking. Der Vorteil von diesem System ist, das man es von überall auf der Welt benutzen kann. Allerdings ist dafür eine Internetverbindung notwendig. Ausserdem lauern auch hier wieder die Gefahren eines Missbrauchs durch Dritte. Darum gilt es die Eingabe und somit Abfrage des Kontostandes auf ein Minimum zu reduzieren.

Noch ein Wort zu Travelers Cheques. Bei diesen handelt es sich um ein sehr sicheres und auch sinnvolles Geldbezugssystem auf Reisen. Nur sind diese Cheques eher mühsam einzulösen und man investiert mehr Zeit für die Beschaffung von Bargeld als bei der oben erwähnten Methode.

Im Endeffekt muss jeder sein Geld so verwalten wie es am einfachsten und sichersten ist. Man muss sich einfach wohl fühlen, andererseits kann man das Reisen nicht richtig geniessen.