Planung WeltreiseIn dieser Rubrik werde ich über meine Weltreise berichten und Tipps für angehende Globetrotter veröffentlichen. Wie schon in der Einleitung dieser Seite erwähnt, werden hier nur grobe Anhaltspunkte erläutert. Ich werde mich hüten zu sehr ins Detail zu gehen. Reisen ist zu einem großen Teil eine spontane Interaktion mit der Welt und deren Bewohnern. Aus diesem Grund sollte es nicht wie Raketenwissenschaft betrieben werden. Natürlich werde ich mir erlauben, hin und wieder Empfehlungen für Orte oder Unterkünfte, welche ich bedenkenlos weiterempfehlen kann, abzugeben.

Am Anfang jeder Reise, sei es eine Weltreise oder nur ein kleiner Ausflug, steht immer die bewusste Entscheidung. Nicht etwa das Geld oder die Routenplanung sondern die Entscheidung einen Schritt im Leben zu machen oder nicht. Hat man diese Entscheidung erst einmal getroffen ist alles was danach kommt nur noch eine logische Abfolge. Natürlich ist so eine Entscheidung nicht einfach, denn man muss einige Entbehrungen auf sich nehmen, außer man hat das nötige Kleingeld auf der hohen Kante. Bei mir hatte die Entscheidung einen relativ einfachen Weg genommen, was für mich eigentlich sehr untypisch war. Ich muss dazu sagen, wäre mein Kumpel nicht gewesen, wäre ich wahrscheinlich nicht zu dieser Reise aufgebrochen und hätte meinen geistigen Horizont niemals so erweitert, wie ich es jetzt habe.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage, dass reisen die beste Lebensschule überhaupt ist. Bei keiner anderen Tätigkeit kommen so viele Eindrücke in kürzester Zeit auf einen zu. Diese muss man vor zu verarbeiten und es kommen jeden Tag neue dazu, welche darauf warten verarbeitet zu werden. Gleichzeitig muss man sein tägliches Leben organisieren und alle notwendigen Aspekte im Blickfeld haben. Das stellt sich als echte Herausforderung dar. Man  hat die schützende Hülle, in welcher wir in der gewohnten Umgebung leben, nicht zur Verfügung. Hinzu kommen die kulturellen Unterschiede und natürlich können hin und wieder noch Sprachbarrieren dazu kommen. Alles in allem wächst man jeden Tag an dieser Herausforderung und genau das ist das spannende am reisen.